Donnerstag, 18. Dezember 2014

Der Abschlussbericht der Spürnasen zum Fall "Digital Marketing"

Nach rund drei Monaten oder anders ausgedrückt 82 Tagen, sieben IMA1-Vorlesungen sowie 35 Blogs oder besser gesagt Tatorte später, schliessen die beiden Spürnasen der BlogSpotters den Fall „Digital Marketing“ ab. und ziehen einen Abschlussbericht über die Ermittlungen und die getätigten Tatbestandsaufnahmen. Schon an dieser Stelle soll festgehalten werden: dDer Täter konnte, aufgrund seiner Schnelllebigkeit, unbändigenden Dimension und den sich ihm immer wieder neu bietenden „Schlupflöcher“ , leider nicht vollends überführt werden. Wir haben aber sehr viel über seinen Charakter, sein Auftreten, seine Vielseitigkeit und seine interessanten Facetten gelernt und zu neuem relevanten Wissen „ummünzen“ können.

Gerne möchten wir euch den vorläufigen Abschlussbericht zu unserem in Auftrag gegebenen Fall „Digital Marketing“ nicht vorenthalten und präsentieren diesen – klar wie könnte es anders sein- anhand unseres letzten Blogeintrags.

Die Arbeit der Online-Spürnasen „BlogSpotters“
Die richtigen Tatorte zu finden, um dem Täter „Digital Marketing“ auf die Fährte zu kommen, gestaltete sich nicht immer als leichte Herausforderung. Welche Spur ist heiss? Sind wir überhaupt auf dem richtigen Weg? Wo könnte er sich verstecken? Fragen über Fragen, die wir durch unsere Recherchearbeit und der Veröffentlichung in unseren Blogs versuchten zu beantworten.

Einige Male waren wir dem „Übeltäter“ schon sehr nahe auf der Spur, was den Traffic auf folgenden Blogeinträgen zeigt:
  • Der Digital Marketing Mix – Ein Beispiel aus der Praxis (45 Aufrufe)
  • Trend Analysten ernennen 2014 zum Jahr der Wearables (32 Aufrufe)
  • Aus den Medien (Teil 1): „E-Commerce auf Stereoiden“ (37 Aufrufe)
  • Sowie die Serie „Sprachrohr Social Media: Ein Teil der externen Unternehmenskommunikation“ (53 Aufrufe)
Der Täter war aber immer geschickt genug und tauchte unter, so dass sich die Spur zum Teil wieder im dichten Gewirr des „Social Webs“ verlor und wir praktisch wieder bei Null beginnen mussten.

Es soll aber festgehalten werden, dass die Arbeit aufzeigte, dass eine hohe Informationsbeschaffung notwendig war, um die verschiedensten Tatorte überhaupt ausfindig machen zu können. Doch genau dies machte die Ermittlungen spannend und wir können sagen, dass wir einen enormen Wissenszuwachs generieren konnten und wir uns schneller als gedacht in den Fall eingelebt und immer weiter vertieft haben.

Die weiteren Ermittler in diesem Fall
Natürlich kann ein solch mächtiger Täter nicht alleine überführt werden. Wir waren auf Hilfe und Unterstützung unserer Kommilitoninnen und Kommilitonen angewiesen. Durch ihre sehr spannenden, lehrreichen und unterhaltsamen Blogeinträge ersuchten sie weitere heisse Tatorte, an die wir selber eventuell nicht gedacht hätten oder uns die Ermittlungszeit schlicht dazu gefehlt hätte.
Wir bedanken und ganz herzlich für eure tolle und aufschlussreiche Mitarbeit! :-)

Hier findet ihre die Links zu den weiteren in diesen Fall involvierten Ermittler:
Digitalesque
Digitalisme
Digital Marketing einfach erklärt
The world of digital marketing by Lutz and Bornhauser
Die Welt des digital Marketing
Digital Marketing Step by Step
Digital World
Mit Digital Marketing zum Erfolg
Einblick in die Welt des digitalen Marketings
In the World of Digital Marketing
In Hollowness - We trust
Blog4DigitalMarketing
2 Girls in the Digital World
Digital Experts
Nature of great blogs
Digital Marketing
Paradig_MA_rketing
Digitalize IT


Der „Staatsanwalt“
Ohne unseren Auftraggeber +Bruno Bucher hätten wir wohl nie eine solch fundierte und lehrreiche Recherche über den Täter „Digital Marketing“ führen können. Durch seine gehaltenen Vorlesung, die von ihm eingeladenen Gastreferenten sowie seinem iBook „Digital Marketing“ erhielten wir alle zwei Wochen viele hilfreiche Inputs und Tipps, die uns den Weg zum Täter ebenen sollten. Wir nehmen viele lehrreiche Stunden aus dem Modul „IMA1“ mit und bedanken uns herzlich für die Unterstützung, die Zusammenarbeit und die aufmunternden Worte!

Das „Gesetz“
Nein, bei unseren Ermittlungen unterstützte uns nicht das ZGB, das OR oder Strafgesetzbuch: wir fanden für unsere Recherchen alle wichtigen und hilfreichen Informationen im iBook „Digital Marketing - Analyse Strategie Realisation“ von +Bruno Bucher. Ein Exemplar, welches unserer Meinung nach in keiner Literatursammlung zum Thema „Digital Marketing“ fehlen darf und wir nur wärmstens weiterempfehlen können.

Die „Zeugen“
Unser Fall erreichte durch unsere weite Tätersuche globales Aufsehen und unsere Tatorte wurden von Zeugen aus aller Welt mitverfolgt. Hier könnt ihr sehen, von wo aus uns Zeugenaussagen erreichten:
Abb. 1: Seitenaufrufe nach Land für Blog "BlogSpotters" (Quelle: blogger.com)
Somit übergeben wir den Fall nun an unsere Nachfolger, den IMA1-Studierenden der nächsten Generation, die in den Genuss der Vorlesung „Digital Marketing“ kommen werden.

In diesem Sinne, seid auf der Hut, der Täter ist noch auf freiem Fuss. ;-)

Wir wünschen euch alles Gute, erholsame & schöne Feststage und wer weiss, bis bald bei einem neuen Fall.

Für euch,